DEEN

Research in Zeiten von Corona: Umfassende GIM Eigenstudien

Zuletzt aktualisiert: 17. Mai 2021
Coronavirus
17. April 2020 | Fabian Oppel
D

ie Corona-Pandemie hat uns alle fest im Griff: Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen bestimmen seit über einem Monat unseren Alltag. Die GIM arbeitet seit Anfang März von zu Hause aus – alle Kollegen, die nicht zwingend vor Ort sein müssen, sind im Homeoffice (wie ihr in der Radar-Reihe GIM@homeoffice nachlesen könnt). Um die Einstellungen, das Verhalten und die Bewegungsprofile der Menschen während der Corona-Pandemie und dem Lockdown zu verstehen, haben wir verschiedene Befragungen und Mobilitäts-Trackings durchgeführt.

Wie läuft Research während Corona?

Eine der wichtigsten Fragen, die uns im Moment gestellt wird: Wie valide können Forschungsergebnisse denn aktuell überhaupt sein? Grundsätzlich haben wir in unserer Forschung gemerkt, dass im B2C und insbesondere auch im B2B-Bereich durchaus valide Antworten erwartet werden können. Aber die Validität ist vom Thema abhängig. Das passende Framing ist wichtig, damit die GesprächspartnerInnen nicht „gebiased“ sind, also voreingenommen antworten. Näheres zu dieser und vielen weiteren Fragen haben wir in den GIM Corona-FAQs gesammelt und ausführlich beantwortet. Für weitere Fragen stehen unsere AnsprechpartnerInnen jederzeit zur Verfügung, die Kontaktdaten haben wir ebenfalls dort gelistet.

GIM Corona-Dossier
Das GIM Corona-Dossier ist kostenfrei verfügbar und beinhaltet Grundlagenwissen und Orientierungshilfe für diverse Branchen. Mehr Infos hier (Link). Bild: istock.com/coldsnowstorm.
GIM forscht zu Corona – von Anfang an

Seit Beginn der Corona-Krise hat die GIM einigen Research durchgeführt, um relevante Informationen bereitstellen zu können. In den letzten vier Wochen haben wir verschiedene repräsentative Studien veröffentlicht; die ersten Befragungen fanden ab dem 3. März 2020 statt – noch bevor in Deutschland überhaupt erste Einschränkungen des öffentlichen Lebens erlassen wurden.

Wie schätzen die Deutschen ihre Lage ein?

Im Corona-Report „The German Gratwanderung“, veröffentlicht in der zweiten März-Woche, haben wir in einer bevölkerungsrepräsentativen Studie 1507 TeilnehmerInnen zu ihrer persönlichen Haltung in Bezug auf das neuartige Virus befragt. Verschiedene Fragestellungen wie die Sorge um die eigene Gesundheit, das persönliche Informationsverhalten und die Zufriedenheit mit der Regierungsarbeit beinhaltete die Untersuchung. Es stellte sich heraus, dass zum Erhebungszeitpunkt Anfang März 53% der Befragten der Corona-Situation gelassen und 47% besorgt gegenüberstanden. Den Kurzreport mit Details stellen wir kostenlos zur Verfügung, er kann hier angefragt werden.

Wie frei bewegen sich die Deutschen während „Corona“?
Bild: GIM; istock.com/peter howell

Im Kurzreport "The German Gratwanderung" werden die Ergebnisse der bevölkerungsrepräsentativen Studie von Dr. Jörg Munkes, Andrea Knorn und Ron Degen zusammengefasst.

In der zweiten Publikation vom Anfang April, dem GIM Mobilitäts-Monitoring, haben wir mit unserem Geolocation-Tracking Tool GIM Traces das Mobilitätsverhalten der Deutschen während der Corona-Pandemie nachgezeichnet. Mit ca. 2.500 aktiven TeilnehmerInnen konnten wir untersuchen, wie sehr sich die Deutschen in ihrer Bewegung tatsächlich einschränken – eine der wenigen Möglichkeiten, um die Ausbreitung der Krankheit in Deutschland zu verlangsamen und somit ein Faktor, der über den weiteren Verlauf der Pandemie mitentscheidet. Unser Ergebnis war eindeutig: Im Zeitraum vom 16. Februar bis zum 29. März haben sich die zurückgelegten Distanzen der TeilnehmerInnen drastisch verringert. Im Mobilitäts-Monitoring schlüsseln wir nach verschiedenen Dimensionen auf. Focus online hat auf Basis unserer Forschungsergebnisse auch einen Nachrichtenfilm produziert. Die Studie könnt ihr hier kostenlos herunterladen.

Im Report "Mobilitäts-Monitoring zur Corona-Epidemie" untersuchen die KollegInnen von GIM analytics das Mobilitätsverhalten der Deutschen während der erlassenen Ausgangsbeschränkungen. Bild: GIM

 

Wie fühlen sich die Deutschen?

Für die dritte repräsentative Studie haben wir vom 3. bis 8. April 1.020 Onlineinterviews durchgeführt. Ein Kernergebnis: Die Mehrheit der Deutschen lässt sich von Corona nicht das Leben bestimmen. Obgleich zwei Drittel der Befragten davon überzeugt sind, dass unsere Gesellschaft „nach Corona“ eine andere sein wird, so blickt die überwiegende Mehrheit zumindest verhalten optimistisch in die Zukunft. Zwar sehen 87% der Befragten Deutschland in einer „sehr großen Krise“ – lediglich ein knappes Fünftel aller Deutschen schätzt dies jedoch für sich selbst so ein. Über unsere Ergebnisse hat bspw. der Stern berichtet.

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf vielen Ebenen aus, so beeinflusst die aktuelle Situation auch unsere Wertevorstellungen. Mit der Frage, wie sich diese in Zukunft verändern, beschäftigen sich aktuell die Zukunfts- und Werteforscher von GIM foresight. Soviel können wir schon verraten: Aktuell führt GIM foresight ein Update der Werte- und Zukunftsstudie „Values & Visions 2030“ durch, um die Neujustierung von Erwartungen, Sehnsüchten, Hoffnungen und Befürchtungen auf der Werte-Ebene beschreiben zu können. Auf dem GIM foresight Blog bleibt ihr zu dieser Studie auf dem Laufenden.

 

Die Kontaktdaten unserer AnsprechpartnerInnen findet Ihr in den GIM Corona FAQs.

 

Bei Fragen zu den Studienergebnissen könnt ihr euch gerne jederzeit an unser PR-Team wenden (marketing@g-i-m.com). Wenn Ihr wissen möchtet, welche Möglichkeiten es momentan gibt, um validen Research zu betreiben, wendet euch gerne an Alexandra Wachenfeld-Schell (für Fragen zur CATI-Forschung), Sebastian Maetje (bei Fragen zur qualitativen Forschung) oder an Ron Degen (bei Fragen zur Onlineforschung). Die Kontaktdaten der drei findet Ihr in den Corona-FAQs.

 

Headerbild: istock.com/peter howell

Storytelling im Marketing: Beliebtheits-Booster für Ihre Marke

Mehr erfahren

Wie man Werbemittel testet: Von emotionaler Ansprache bis kognitive Verarbeitung

Mehr erfahren

Preiserhöhung: So nutzen Sie den Preis-Qualitäts-Effekt

Mehr erfahren

Neue Produktvarianten entwickeln - Vorsicht, Auswahlparadox

Mehr erfahren

Konsumentenbedürfnisse im Fokus: Handlungsmotive verstehen und effektiv bedienen

Mehr erfahren

Kognitive Dissonanz - 4 Tipps zur Vorbeugung bei Konsumenten

Mehr erfahren

Kundenzufriedenheits-Tracking in der Marktforschung

Mehr erfahren

Verpackungstest: Der erste Eindruck zählt

Mehr erfahren

Produkttests: Nutzerorientiert zu mehr Produkterfolg

Mehr erfahren

Patient Journey: Eine Reise im Gesundheitssystem

Mehr erfahren

Brandtracking: Mit Markenmonitoring zum strategischen Erfolg

Mehr erfahren

Konzepttest in der Marktforschung – Funktioniert meine Idee?

Mehr erfahren

Energiemarkt im Wandel: Chancen der Neuausrichtung zwischen Stabilisierung & Volatilität

Mehr erfahren

DIW Studie zum 9-Euro-Ticket: Geringe Auswirkung auf die Alltagsmobilität

Mehr erfahren

Akku aus Kochsalz: Natrium könnte Lithium ersetzen

Mehr erfahren

Eco Routes: Kraftstoff sparen mit Google Maps

Mehr erfahren

Corona-Auswirkungen auf den Gesundheitsmarkt: Neues GIM Whitepaper

Mehr erfahren

#ZusammenGegenCorona: Unternehmen machen mobil fürs Impfen!

Mehr erfahren

GIM @ Woche der Marktforschung 2021

Mehr erfahren

Autonomes Fahren: Ab 2022 Robo-Taxis in München

Mehr erfahren

Zeitreihen-Analyse: Wie tickt Deutschland in der Corona-Pandemie?

Mehr erfahren

Reisen 2021: Wie wir dieses Jahr Urlaub planen!

Mehr erfahren

Nachhaltigkeit & Markenführung: GIM foresight mit neuem Whitepaper

Mehr erfahren

Google Maps mit neuen KI-gestützten Features

Mehr erfahren

Leiser bitte: Corona und das Marketing

Mehr erfahren

Marathon in Corona-Zeiten: Läuft!

Mehr erfahren

Die Zukunft nach Corona: GIM foresight-Studie „Der schwarze Schwan COVID-19“

Mehr erfahren

Finanzmarktforschung und Corona: GIM Finance & GIM foresight im Gespräch

Mehr erfahren

GIM Mobilitäts-Monitoring: Wie man mit Bewegungsdaten den R-Wert prognostizieren kann!

Mehr erfahren

GIM Traces: Mobilitäts-Monitoring in Pandemiezeiten

Mehr erfahren

Homecare & Beauty-Trends in Zeiten von Corona

Mehr erfahren

Virtueller Tourismus: Remote die Welt bereisen

Mehr erfahren

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und keine Forschungsthemen, Branchentrends und GIM-Themen verpassen!