Marktforschung für Zahnpflegeprodukte: Vom Insight zur Innovation

Mit Analyse und Kreativität zu erfolgreichen Zahnpflegeprodukten

Einer der führenden europäischen Hersteller von medizinischen Zahnpflegeprodukten möchte eine konsumentenbasierte Grundlagenstudie durchführen, um die Innovationspipeline für die kommenden Jahre zu füllen. Die GIM setzt für den Kunden einen Prozess auf, der von Ethnographie über Konzeptentwicklungs-Workshops bis zur online focus group in intelligenter und kosteneffizienter Weise die notwendigen Forschungsschritte abdeckt.

Die Aufgabe

Die Lösung

Der Erfolg

Die Aufgabe

Unsere Aufgabe bestand darin, den Konsumenten und die Kategorie besser verstehen zu helfen und die noch nicht adressierten Bedürfnisse zu identifizieren.

  • Wie „ticken“ die relevanten Segmente, was treibt sie an?
  • Welche Bedürfnis- und Motivstruktur findet sich in der Zahnpflege-Kategorie
  • Welche (versteckten) Treiber und Barrieren sind relevant?

Die Lösung

Wir haben für den Kunden ein 4-phasiges Forschungsdesign entwickelt:

Lebenswelt und Bedürfnisse der Konsumenten:
In ethnographischen Interviews wurden die mit einer speziellen Statementbatterie rekrutierten Gesprächspartner „durchleuchtet“: ihre Lebenswelt, ihre Motive, ihre Logiken wurden exploriert und später in einem Video-Clip exemplarisch dargestellt. Diese „bring-to-life“-Phase war die Basis für den daran anschließende ideation-Prozess.

Ideation Phase:
In einem zweitägigen Workshop wurden gemeinsam mit dem Kunden die Eckpunkte und Routen für mögliche Produktinnovationen entwickelt und auf deren Basis möglichst viele – gerne auch „abgedrehte“ – Ideen generiert. Die ideation-Phase hatten eher den Charakter einer Ideen-Werkstatt: viele kreative Methoden kamen zum Einsatz, es wurde in task forces gearbeitet, Visualisierung hatte einen sehr hohen Stellenwert.

Konzeptentwicklung:
Ebenfalls in einem Workshop wurden aus einer zuvor getroffenen Auswahl von Ideen ganz konkrete Produktkonzepte geschrieben. Das GIM Concept-Writing ist ein standardisierter Methodenbaustein, mit dem wir aus Ideen testbare Konzepte entwickeln.

Konzeptüberprüfung und -optimierung:
In online-Fokusgruppen wurden die mit einem Visual versehenen Konzepte diskutiert und Vorschläge zur Optimierung entwickelt.

Der Erfolg

Mit dem „consumer inspired innovation process“ verband sich für den Kunden Quantität und Qualität: aus 123 (!) Ideen wurden relevante Konzepte und erfolgversprechende Produkte – demnächst in Ihrem Drogeriemarkt…