< Suites

Trackings@GIM
 

Trackingstudien messen den Puls von Marken und Unternehmen. Sie sind somit ein zentrales Steuerungsinstrument der Marken- und Unternehmensführung.

Basierend auf unseren fünf zentralen Erfolgsfaktoren liefern wir mit Trackings@GIM einen echten Mehrwert für unsere Kunden durch auf die Unternehmensbedürfnisse ideal abgestimmte und langfristig optimierte Trackingstudien.
 

Klicken Sie auf die jeweiligen Erfolgsfaktoren im "Tracking-Quadrat", um mehr zu erfahren:

Branchenwissen: Märkte kennen und die Zielgruppen verstehen.

Unser tiefes Branchenverständnis ermöglicht es uns, Ihnen die richtigen Fragen zu stellen, diese für den Fragebogen in Konsumentensprache zu übersetzen und Ergebnisse im richtigen Kontext zu interpretieren.

Dies erhöht die Relevanz der Ergebnisse für Ihr Unternehmen!

Bloße Produkt- oder Servicekenntnisse innerhalb eines Markts reichen dabei nicht aus: Gerade internationale Trackings erfordern Wissen über lokale Markt- und Zielgruppenbesonderheiten. 

Neben profunder Produkt- und Serviceexpertise bieten wir Ihnen deshalb auch „Cultural Brokerage“: Vermittlungs-, bzw. Transferberatung auf Basis kultursensibler,  vergleichender Interpretation.

Technologische Kompetenz: Von der Datenerhebung bis zur Visualisierung.

Daten einfach nur zu sammeln reicht bei Trackingstudien schon lange nicht mehr aus.

Technologische Kompetenzen sind bei der Zusammenführung, Auswertung und Darstellung der Daten und Ergebnisse unerlässlich. Gerade die Zusammenführung von Daten wird zunehmend wichtig, da verstärkt auch Erkenntnisse aus anderen Datenquellen ins Reporting integriert werden.

Visualisierungskompetenzen werden benötigt, damit Trackingdaten Wirkung entfalten können: Die Ergebnisdarstellungen muss auf Sie und Ihr Unternehmen abgestimmt werden. Die Darstellung kann dabei von Dashboardlösungen über automatisiert erstellte Berichte bis zur dynamischen Pivot-Tabellierung reichen.

Unsere Inhouse Data-Engineers führen die Daten zusammen und bereiten sie auf. Unsere Software Developer entwickeln für Sie kundenspezifische Dashboard- und BI-Lösungen. Wir greifen aber ebenso auf am Markt verfügbare Dashboardlösungen zurück. 

Methodische Expertise: Trackingstudien stabil durchführen und zugleich die Zukunftsfähigkeit sichern.

Das geflügelte Wort „Wer viel misst, misst Mist“ bringt eine zentrale Herausforderung von Trackingstudien auf den Punkt: Und zwar tatsächlich nur den echten Effekt bzw. „das Signal“ zu messen – und Störvariablen auszuklammern oder diese zumindest zu kennen.

Ohne methodische Expertise und Erfahrung ist das unmöglich! 

Ein Tracking Projektleiter muss mehrere Schritte vorausdenken. Jede Veränderung – und erscheint sie noch so geringfügig – kann einen Einfluss auf die Ergebnisse haben und somit die Zeitreihe gefährden. Die Konsequenzen von Veränderungen zu erkennen und zu bedenken, ist daher eine der Schlüsselkompetenzen unserer Projektleiter.

Eine exzellente methodische Ausbildung bildet bei der GIM die Grundlage. Diese wird durch langjährige Erfahrung mit Trackingstudien angereichert.

Das Ergebnis: Jene Expertise, die es braucht, um Trackingprojekt zu gestalten und zu entwickeln – und nicht nur zu verwalten. 

Professionelles Team: Auf die Menschen kommt es an.

Tracking bedeutet langjährige und enge Zusammenarbeit. Kompetenz, Wissen und Expertise sind dabei notwendige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Studie. Entscheidend ist aber auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen unseren Kunden und uns.

Hierfür ist es wichtig, dass die „Chemie“ zwischen den Menschen stimmt und stets offen und ehrlich kommuniziert wird. Wir lassen uns daher sehr gerne „in die Karten“ schauen und bieten ein Höchstmaß an Transparenz. Nur so kann das Vertrauen zwischen den Menschen wachsen, das notwendig für das Vertrauen in die Daten und die Ergebnisse ist. 

Qualität: Die Grundlage für den Erfolg eines Trackings.

Tracking verzeiht keine Fehler! Jeder noch so kleine Fehler – beispielsweise in der Fragebogenprogrammierung, Übersetzung, Stichprobenziehung oder Datenaufbereitung – kann die Ergebnisse negativ beeinflussen. Und diese Veränderung kann in der Zeitreihe sichtbar werden.

Es gibt nur einen Weg, dies zu verhindern: für ein Höchstmaß an Qualität bei jedem Projektschritt sorgen. Also bei 

  • Erstellung und Übersetzung der Fragebögen

  • Fragebogenprogrammierung

  • Kontinuität und Repräsentativität in der Stichprobenziehung

  • Datenerhebung und Kontrolle der Datenqualität

  • Datenmanagement, Auswertung, Visualisierung und Interpretation

Die anerkannt hohe Qualität unserer Arbeit erreichen wir durch ein bewährtes und kontinuierlich weiterentwickeltes Maßnahmenpaket. Dessen Eckpunkte sind ein konsequentes Vier-Augenprinzip, die Automatisierung von Prozessen, strenge Prüfkriterien und ein hoher Qualitätsanspruch als Teil der Mitarbeiter-DNA. 

GIM Trackingstudien: Das Portfolio auf einen Blick.

Fragestellungen

Methoden

Erhebungsmethoden

  • CAWI (online und offline rekrutiert)
  • CAPI
  • CATI
  • Mixed Methods

Rekrutierungsmethoden

  • Online Access Panel
  • Social Media
  • Adressdatenbanken
  • Offline Rekrutierung
  • Mixed Methods

Technologien

  • Moderne und flexible Befragungstechnologien
  • Auto-Charting
  • Auto-Coding
  • Auto-Cleaning
  • Interaktive Pivottabellierungen
  • Effizienzsteigerung durch pptx Add-Ins
  • Am Markt verfügbare und individuell programmierte  Dashboardlösungen

Zielgruppen / Branchen

B2C & B2B Zielgruppen 

Branchen:

  • Automotive (PKW und Nutzfahrzeuge)
  • Mobilität
  • Investitionsgüter
  • Finanz- und Versicherungsdienstleistungen
  • Medien
  • Nahrungsmittel
  • Logistik

Internationale Abdeckung

  • Europa
  • Nordamerika
  • Mittel- und Südamerika
  • Asien (inkl. Australien)
  • Afrika

Externe Datenquellen

  • Social Media Monitoring
  • Google Analytics 
  • CRM Daten
  • DMP1 
  • Kundeninterne Datenquellen
  • Cookie-Tracking


Auch interessant:
 

Ansprechpartner


Dr. Jörg Munkes
j.munkes@g-i-m.com

Ansprechpartnerin


Andrea Knorn
a.knorn@g-i-m.com

Ansprechpartnerin


Caroline Paschvoß
c.paschvoss@g-i-m.com