GIM Mobilitäts-Monitoring: Auch nach Neujahr weiter geringe Tages-Distanzen


17.02.2021

Welche Tagesdistanzen legen wir aktuell zurück? Wie beeinflusst die Corona-Pandemie unsere Mobilität? Und welche Unterschiede zeigen sich zwischen den Altersgruppen? 

Zu diesen Fragen liefert das GIM Mobilitäts-Monitoring umfassende Daten. Kontinuierlich zeichnet es das Mobilitätsverhalten der Deutschen während der Corona-Pandemie nach. Die zurückgelegten täglichen Distanzen können dabei ein Indikator für das aktuelle Infektionsgeschehen in Echtzeit sein. 

Die aktuellen Daten zeigen: Nachdem die täglich zurückgelegten Distanzen über Weihnachten und Jahreswechsel auf fast dasselbe Niveau gesunken sind wie im ersten Lockdown 2020, stagnieren die Zahlen im Januar auf niedrigem Niveau, wenn auch etwas höher als zu Weihnachten.

Die Entwicklung der täglichen Distanzen (Median) im 
7-Tages-Mittel seit Februar 2020 bis zum 01.02.2021

Wie auf Basis der GIM Traces Daten ein Zusammenhang zwischen den täglich zurückgelegten Distanzen und der Reproduktionszahl (R-Wert) feststellt werden kann, hat Dr. Jörg Munkes im Interview auf unserem Unternehmensblog GIM Radar erklärt (hier klicken zum Nachlesen). 

Weitere Informationen zu unserem Geolocation-Tracking Angebot GIM Traces finden Sie unter www.gim-traces.com

Über die täglich zurückgelegten Tages-Distanzen von GIM Traces hat auch der SWR in einem Fernseh-Beitrag berichtet (hier klicken zum Anschauen)

Ansprechpartner:
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Jörg Munkes
j.munkes@g-i-m.com