DEEN
< Lösungen

Implizite Forschung (GIMplicit)

Der Schlüssel zu noch tieferem Konsumentenverständnis

Thema

Menschliches Verhalten, insbesondere im Konsumkontext, geschieht in weiten Teilen ohne bewusste Kontrolle. Es läuft „automatisch“ ab. Für die Konsumentenforschung bedeutet das: Klassische Verfahren stoßen bisweilen relativ früh an Grenzen, wenn es darum geht, die Determinanten dieses automatischen Verhaltens zu erheben. Denn diese Determinanten setzen konsumentenseitig ein Bewusstsein für das eigene Handeln voraus (eine Art „Selbstbericht“).

In der psychologischen Forschung, vermehrt aber auch in der Marktforschung, werden daher so genannte „implizite Verfahren“ angewendet. Mit unserer Suite GIMplicit hält die GIM für Sie Forschungsverfahren im Bereich impliziter Verfahren bereit, um diese „unsichtbaren Prozesse“ ans Tageslicht zu bringen.

Anwendungsfelder 

GIMplicit setzen wir immer dann für unsere Kunden ein, wenn unbewusste Einstellungen und Bewertungen von Konsumenten ermittelt werden sollen, die dem „Selbstbericht“ nicht zugänglich sind (zum Beispiel zu einer Marke oder einem Produkt). Da sowohl bewusste wie unbewusste Einstellungen das Verhalten bestimmen, möchten wir damit erreichen, Verhalten durch die Ergänzung von impliziten und expliziten Einstellungen und Bewertungen zu erklären und vorherzusagen.

Bewährt haben sich implizite Verfahren insbesondere im Konsumgüterbereich, da Konsumprozesse hier sehr stark durch unbewusste Prozesse gesteuert werden. Implizite Maße ergänzen somit übliche explizite Selbstberichtsmaßen ideal.

Toolbox 

Je nach Ihrer konkreten Fragestellung bedienen wir uns eines umfangreichen Sets an Methoden und Verfahren, die an Ihre konkreten Forschungsfragen angepasst werden und die in der wissenschaftlichen Forschung validiert wurden. 

Die Validität von Prognosen verbessern wir durch die Verbindung von impliziten und expliziten Verfahren und Maßen.

 

Auch interessant: "Implizite Verfahren mit Dr. Jörg Munkes", GIM Radar

Ihr Kontakt
 

Dr. Jörg Munkes

Managing Director

Dr. Simone Renner

Senior Research Manager