GIM Suisse feiert zehnjähriges Bestehen als eigenständiges Institut

Die Schweizer Niederlassung der Gesellschaft für Innovative Marktforschung in Zürich feiert in diesen Tagen ihr zehnjähriges Jubiläum.

Seit seiner Gründung im Jahr 2005 hat sich die GIM Suisse AG als eigenständiges Marktforschungsinstitut dynamisch entwickelt und im Schweizer Markt etabliert. Das Unternehmen wuchs in dieser Zeit von anfänglich vier Mitarbeitern kontinuierlich auf nunmehr neun fest angestellte Forscherinnen und Forscher an.

Die Geschäfte der GIM Suisse werden seit knapp zwei Jahren geleitet von einer Doppelspitze, bestehend aus Susan Shaw und Lukas Zihlmann.

Die GIM-Tochter wurde zum einen deshalb gegründet, weil seinerzeit der Forschungsbedarf bestehender GIM-Kunden im Schweizer Markt stark wuchs, zum anderen war die generelle Nachfrage nach Forschungsleistungen seinerzeit noch höher als das Angebot an adäquaten Studios. Der Schlüssel, um beide Herausforderungen zu meistern, war dann schließlich die Gründung einer Niederlassung mit eigenen Facilities, um nicht mehr auf externe Studios angewiesen zu sein. Gründungsgeschäftsführer waren im Jahr 2005 Dagmar Sonderegger und Godehard Wakenhut.

Heute blickt die GIM Suisse auf ein gewachsenes, ausgewogenes Kundenportfolio, mit nationalen und international agierenden Kunden aus unterschiedlichsten Branchen. Das Institut hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe der Schweizer Marktforschungsbranche entwickelt, das zuletzt auch mit methodischen Innovationen und erfreulichen personellen Entwicklungen in der Schweizer Verbandsarbeit Schlagzeilen gemacht hat.

Entsprechend positiv blickt GIM Geschäftsführer Wilhelm Kampik auf die letzten zehn Jahre zurück: „Natürlich sind wir stolz darauf, dass sich die GIM Suisse so überaus dynamisch entwickelt hat und auf das, was die Kollegen aufgebaut haben. Sie hat sich mittlerweile als ein souveräner Player in der Schweizer Marktforschungsbranche fest etabliert.“