Markenworkshops für eine Buchmesse

Wie man eine Messe-Marke für die Zukunft fit macht

Eine große deutsche Buchmesse möchte einen Prozess zur Entwicklung eines Markenbildes mit einer klaren Positionierung sowohl nach außen gegenüber (Fach-)Besuchern, Ausstellern und Sponsoren, als auch nach innen für alle Mitarbeiter beginnen. In einem ganztägigen Marken-Workshop werden Stakeholder-Analysen, Wettbewerbspositionierung und Angebotsportfolio bearbeitet.

Die Aufgabe

Die Lösung

Der Erfolg

Die Aufgabe

Trotz anhaltenden Erfolgs der Messe gibt es große Unsicherheiten hinsichtlich eines einheitlichen und für alle Stakeholder verständlichen Markenauftritts. 

Für die GIM galt es daher, folgende Fragen zu beantworten:

  • Was ist der Markenkern der Buchmesse sowie deren Positionierung im Wettbewerb?
  • Wie ist das Angebotsportfolio vor dem Hintergrund des Markenkerns zu bewerten? 
  • Welche Chancen und Risiken gibt es für die zukünftige Weiterentwicklung? 
  • Was sind Entwicklungskorridore für einen neuen kommunikativen Auftritt?

Die Lösung

In einem ganztägigen Marken-Workshop kommen neben klassischen Elementen wie dem Marken-Steuerrad oder Portfolio-Analysen auch projektive Ansätze zur Anwendung, so z. B. das validierte Bilder-Pool Value Visuals, der BRAND Circle oder das auf dem Gamification-Ansatz basierende Brand Race.

Der Erfolg

Die Buchmesse hat auf der Grundlage der Ergebnisse vorsichtig begonnen, das erarbeitete Markenbild im Kommunikationsauftritt umzusetzen – und verzeichnete in diesem Jahr einen Besucherrekord!